Mobiler Zufahrtsschutz nach den anerkannten Regeln der Technik,

gemäß ISO IWA 14-1 : 2013 und BSI PAS68 : 2013

truckBloc*
Mobile LKW-Barrieren zur Terrorgefahrenabwehr

Die Terrorangriffe der jüngsten Vergangenheit, u.a. in Nizza, Berlin, Stockholm und London, haben uns schmerzlich das Risiko sowie die Verwundbarkeit von Menschenansammlungen und sensibler Infrastruktur gegen Angriffe mit Schwerlastfahrzeugen aufgezeigt. Von ihrem vermeintlichen Erfolg bestärkt rufen weltweit agierende Terrororganisationen zu weiteren Anschlägen mit LKW auf.

Leider haben sich die bisher verwendeten „ad-hoc“-Maßnahmen mit schweren Beton-Quadern im Crashtest des MDR durch die DEKRA nicht nur als wirkungslos erwiesen, sondern bergen die zusätzliche Gefahr, selbst zur tödlichen Waffe zu werden. Auch die Blockade der Zufahrts- und Fluchtwege mit quergestellten LKW bringt keinen nachhaltigen Schutz und behindert zusätzliche die Fluchtwege im Notfall.

Doch unsere freiheitliche Gesellschaft ist extremistischen Anschlägen nicht schutzlos ausgeliefert!

Mit einer Initiative für lokale Gefahrenbewertung, einer neuartigen, mobilen truckBloc-Barriere und einem ausgeklügelten Miet- und Logistik Konzept eröffnen sich Behörden, Sicherheitskonzept-Erstellern und Veranstaltern kostengünstige Möglichkeiten für individuelle Gefahrenabwehr, optimale Schutzkonzepte und minimiertes Risiko.

Die selbtshemmende Wirkung der patentierten truckBloc-Barriere hält auch massivsten Angriffen durch Schwerlast-LKW stand.**

  • * Patent pending
  • ** Fahrzeugklasse N3, Anpralllast: 7.400 kJ